Archiv der Kategorie: Bericht

14.02.2024 – Türöffnung

Am Aschermittwoch um 07:56 Uhr wurden wir zum ersten Einsatz des Jahres gerufen.
Durch eine unglückliche Verkettung fiel die Eingangstür einer Wohnung in der Laaer Strasse ins Schloß, aber leider blieb der Schlüssel in der Wohnung liegen, und somit konnte die Bewohnerin diese nicht wieder öffnen.
Nach einigen Versuchen konnte die Tür geöffnet werden.
Am Einsatz beteiligt waren das HLF2 mit 6 Mann Besatzung.

19.01.2024 Mitgliederversammlung

Am 19.01.2024 fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neudorf statt. Dabei gab es Gelegenheit auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurückzublicken.

Nach der Begrüßung wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Anschließend lies Oberbrandinspektor Karl Krückl, dass Jahr Revue passieren. Mit Stolz kann die Feuerwehr Neudorf auf beeindruckende 8.100 geleistete Einsatzstunden für die Allgemeinheit verweisen. Diese beeindruckende Zahl verdeutlicht das außergewöhnliche Engagement und den unermüdlichen Einsatzwillen der freiwilligen Helferinnen und Helfer.

Im Jahr 2023 wurde die Feuerwehr zu insgesamt 14 Einsätzen gerufen und 34 Übungen abgehalten. Auch die intensive Arbeit der Feuerwehrjugend ist zu nennen, welche ebenfalls über 2500 Stunden ihrer Freizeit aufwendeten. Vizebürgermeister Clemens Manhart bedankte sich ebenfalls bei allen Frauen und Männern der Feuerwehr Neudorf und lobte die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Gemeinde. Ebenso betonte er den Zusammenhalt der Kameraden und dankte für das geleistete Engagement.

09.01.2024 – Brandeinsatz

Am Dienstag, 09.01.2024 wurden wir zur Mittagszeit (12:56 Uhr) via Sirenensignal und Rufempfänger zu einem Brandeinsatz (B3) nach Neuruppersdorf gerufen. Bereits bei der Anfahrt zum Brandobjekt war eine dunkle Rauchsäule gut erkennbar, und vermittelte bereits den Umfang dieses Einsatzes.
Ein Gebäude eines erst kürzlich fertiggestellten Bio-Schweinemaststalls stand in Flammen.
Nach dem Eintreffen am Unglücksort und Meldung bei der Einsatzleitung errichteten die Kameraden eine Angriffsleitung mit einem C-Hohlstrahlrohr für den Aussenangriff und stellten auch den Stromerzeuger für weitere Geräte zur Verfügung.

Durch die Lage ausserhalb des Ortsgebietes musste eine ca. 400m lange Versorgungsleitung hergestellt werden. Das Feuer griff auf ein zweites Gebäude der Anlage über, welches jedoch durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte unter Kontrolle gebracht werden konnte. Die umliegenden Stallungen wurden großräumig gesichert, wodurch ein weiteres Übergreifen des Brandes verhindert wurde. Weitere Tiere, die sich in unmittelbar gefährdeten Gebäudeteilen befanden, konnten ins Freie entlassen und gerettet werden.

Insgesamt waren 7 Feuerwehren mit 85 Feuerwehrmitgliedern im Einsatz, davon bildeten 43 Mitglieder 13 Atemschutztrupps. Trotz der erschwerten Bedingungen durch starke Rauchentwicklung und tiefe Temperaturen gelang es den Einsatzkräften, eine effiziente Brandbekämpfung durchzuführen.

Um 15:00 Uhr konnte der Brand schließlich als gelöscht gemeldet werden.

Bilder von FF Neuruppersdorf

04.12.2023 – Erprobung der FJ

Am Montag, 04.12.2023 fand die Erprobung der Feuerwehrjugend im Neudorfer Feuerwehrhaus statt.
Dabei mussten die Kinder verschiedenste Geräte für den technischen Einsatz und für den Brandeinsatz erkennen, und deren Funktion und Handhabe erklären können. Ebenso mussten sie einige Fragen mittels Testblatt beantworten, Stahlrohre erklären und Wasserentnahmestellen nennen.


Nach bestandener Erprobung durften dann auch gleich die neuen Abzeichen an die Uniform aufgesteckt werden.


Herzlichen Dank an die Jugendbetreuer/Innen aus Neudorf, Wildendürnbach und Falkenstein, die sich um die Ausbildung unserer Jugend hervorragend kümmern!

04.12.2023 Wintereinsatz

Der aktuelle Wintereinbruch der weite Teile des Landes mit einer dicken Schneedecke einhüllte, hat nun auch die FF Neudorf erreicht. Im Laufe des Tages kam es auf Grund von Schneeverwehungen zu einer Fahrzeugbergung auf der L24 zwischen Bahnhof Staatz und Neudorf und am Abend kam ein Räumfahrzeug der Straßenmeisterei auf Höhe der Firma PVT-Austria von der Straße (L23) ab und konnte nicht mehr aus eigner Kraft weiterfahren. Unter Mithilfe eines Traktors und des HLF2 konnte das Räumfahrzeug wieder auf die Fahrbahn gezogen werden.
Beide Einsätze wurden mittels Telefonruf alarmiert und konnten rasch wieder beendet werden.


18.11.2023 FJ bei BF Wien

Am 18.11. durften unsere Mitglieder der Feuerwehrjugend endlich den lang ersehnten Ausflug zur Berufsfeuerwehr nach Wien antreten. Die Gruppe wurde durch die Wache geführt und neben vielen Gegenständen und Werkzeugen auch verschiedene Fahrzeuge bestaunt und erklärt.
Hoch hinaus gings dann auch noch mit der Drehleiter
Herzlichen Dank an alle beteiligten Personen für den tollen Tag!

16.07.2023 Flurbrand

Am Sonntag um 11:49 Uhr wurde die FF Neudorf mittels Blaulicht-SMS und Sirenensignal zu einem Brandeinsatz (B2) gerufen. Bei der Anfahrt über die L24 erkannte die Mannschaft des HLF2 – entgegen des Alarmtextes – gleich dass der Einsatzort nicht entlang der Straße lag, sondern etwas abseits, in der Riede „Innere Bachquantln“.
Beim Eintreffen am Einsatzort erkannten wir ein bereits abgeerntetes Feld, auf dem ein Mähwerk-Anhänger stand, dessen Reifen bereits Feuer gefangen hatten, und bereits mehr als die Hälfte des Feldes ebenfalls abgebrannt waren. An dem vor Ort befindlichen Mähdrescher waren keine Spuren sichtbar.

Durch die allgemeine Trockenheit der letzten Wochen breitete sich der Brand rasch aus, so dass auch der angrenzende Windschutzgürtel ebenfalls teilweise in Brand geriet. Der mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Löschtrupp begann mittels Hochdruckrohr die Brandbekämpfung und wurde durch die Kameraden der FF Zlabern und FF Wildendürnbach tatkräftig unter Einsatz von Feuerbatschen und weiteren Kleingeräten unterstützt. Während des Einsatzes mussten die Tanklöschfahrzeuge am nächst gelegenen Hydranten wieder frisches Löschwasser aufnehmen, und nach knapp über 2,5h konnte der Einsatz beendet werden.

Im Anschluß wurden noch Schläuche gereinigt, Geräte kontrolliert, Tanks gefüllt und somit die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Im Einsatz waren ca. 50 Mann mit 7 Fahrzeugen und eine Streife der Polizei.

Danke für die gute Zusammenarbeit!